Computertomografie (CT)

Was passiert während der Untersuchung?

Eine spezielle Vorbereitung ist normalerweise nicht notwendig. Da häufig ein Kontrastmittel über eine Armvene gegeben werden muss, benötigen wir Ihre Laborwerte zur Schilddrüsenfunktion (TSH) und Nierenfunktion (Kreatinin).

Während der Aufnahmen befinden Sie sich auf einer Untersuchungsliege, die durch die Öffnung des CT gefahren wird. 

Die eigentliche Untersuchungszeit beträgt jeweils nur einige Sekunden. Während der Untersuchung können die Mitarbeiterinnen Sie sehen und es besteht jederzeit eine Sprechverbindung.

Was sollten Sie noch wissen?

Eine CT-Untersuchung ist absolut schmerzfrei. CT-Röntgenaufnahmen sind nur bei häufiger Anwendung oder sehr hohen Dosen gesundheitlich bedenklich. Moderne CT-Systeme arbeiten mit geringstmöglicher Strahlendosis und kürzester Untersuchungszeit. Dadurch wird die Strahlenbelastung für Sie besonders niedrig gehalten. Bitte weisen Sie in jedem Fall auf bestehende Krankheiten wie Diabetes, Schilddrüsenüberfunktion, Nierenerkrankungen und Medikamentenallergien hin, damit der Arzt Sie gegebenenfalls mit einem geeigneten Medikament vorbehandeln kann. Bei einer bestehenden Schwangerschaft darf eine CT-Untersuchung leider nicht durchgeführt werden.

Die Untersuchung wird in unserer Praxis mit modernen Spiral-CT-Geräten (16- und 64-Zeiler) für den Patienten strahlenschonend durchgeführt (Care-dose-Technik). Die Spiralcomputertomografie ist eine fortschrittliche Technologie, bei der Sie kontinuierlich durch die CT-Röhre bewegt werden. Auf diese Weise können von jedem Millimeter der untersuchten Körperregion mehrere hundert Aufnahmen angefertigt werden. Diese erlauben es dem Arzt, den Zustand des Organs aus unterschiedlichen Perspektiven zu beurteilen.

Untersuchungsdauer: Mit Lagerung 5–10 Minuten.

Vorbereitungszeit für Abdomenuntersuchungen: ca. 1 Stunde

DOWNLOAD

Patienteninformation CT

Die Computertomografie (CT) ist eines der wichtigsten radiologischen Verfahren zur Darstellung der inneren Organe, des Gehirns und des Bewegungsapparates.

Nach der Anwendung von Röntgenstrahlung errechnet ein Computer Querschnittbilder des Körpers und aller Organe, die in dieser Schicht (Scheibe) liegen. So erhält der Radiologe innerhalb kürzester Zeit Informationen über Ihren Körper und eine mögliche Erkrankung.

Vorteil dieser Technik ist eine millimetergenaue Darstellung von Lage, Größe, Form und Nachbarschaftsbeziehungen von krankhaften Veränderungen. Den behandelnden Ärzten werden dadurch exakte Informationen zur Verfügung gestellt, damit z. B. Operationen möglichst genau geplant oder Kontrollen hinsichtlich der Rückbildung von Tumoren im Behandlungsverlauf durchgeführt werden können.

© 2020 Radiologisches Zentrum Nord